Monatsarchive: Dezember 2014

Vereinheitlichung des Differenzierungsbereiches II

Die Schüler Union Nordrhein-Westfalen fordert die Vereinheitlichung des Differenzierungsbereiches II innerhalb des Bundeslandes, da vehemente Probleme durch diese individuelle Ausprägung und Chancenungleichheit entstehen können.

Der Differenzierungsbereich des Landes Nordrhein-Westfalen ist ein Unterrichtsfach, welche in etwa drei Stunden pro Woche in der Schule in der achten- und neunten Klasse an Gymnasium und in der achten- bis zehnten Klasse an Haupt- und Realschulen unterrichtet wird. Dabei entscheidet jede Schule mehr oder weniger selbst über dieses Unterrichtsfach. Das bedeutet, dass jede Schule selbst überlegt, welche Fächer sie den Schülern zur Auswahl stellt. Häufig wird versucht eine gesellschaftwissenschaftliche-, eine naturwissenschaftliche Kombination und eine Sprache anzubieten. Ferner wird auch noch ein künstlerisch-technisches Fach an den Schule angeboten. Dies gibt es besonders an Haupt- und Realschulen.

Doch wir als Schüler Union stellen uns gegen das praktizierte Prinzip, da wir eine Zentralisierung der Fächer und einen konkreten Kernlehrplan wünschen. So sagt der Landesvorsitzende Eric Steilmann aus eigener Erfahrung, dass sich auch Inhalte des Differenzierungsbereiches mit denen anderer Fächer doppeln.

Unser Ansatz ist es deshalb verpflichtend an allen Schulen die gleichen Fächer anzubieten. Diese sollen dann an Gymnasien noch zielführender auf die Oberstufe hinführen und neu einsetzende Fächer wie beispielsweise Pädagogik, Informatik oder Sozialwissenschaften wie auch weitere Fremdsprachen inkludieren. Durch dieses Prinzip würde man dann den Schülerinnen und Schülern schon frühzeitig eine Testmöglichkeit schenken, um sich nicht bei der Fächerwahl für die Oberstufe falsch zu entscheiden.

Für die Real- und Hauptschulen sehen wir das Fach als noch essentieller, weil die Schüler/innen und Schüler so überlegen, in welchen Berufszweig sie einsteigen oder ob sie weiterhin zur Schule gehen möchten.

Eine weitere Idee ist ein Fach Europa in der Schule in den Bereich einzugliedern, in welchem die Geografie, Geschichte und Politik unseres Kontinents und besonders der europäischen Union bearbeitet werden könnten. So könnte man unserer Meinung nach den Frieden unsers Kontinents stärken und sich gegen extremistisches Gedankengut in Europa einsetzen. Zudem bietet die Europäische Union bereits viele Materialien für Schulen an, welche man grandios einbinden könnte.

Ein weiteres Problem sind die Voraussetzungen von Lehrkräften an den Schulen. So ist es derzeit häufig so, dass die Fächer im Differenzierungsbereich II an die fachlichen Ausbildungen der Lehrer angelehnt sind. Eine Umgestaltung würde Voraussetzungen zur Erlaubnis des Unterrichtens des Faches mit sich bringen. Dies würden wir durch eine wöchentliche Weiterbildung lösen wollen.

Auch der Vorschlag der Zentralisierung des Differenzierungsbereiches II würde unsere gesamte Forderung für mehr Chancengleichheit ein Stück mehr Wirklichkeit werden lassen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Pressemitteilungen |