Monatsarchive: Februar 2015

Mehr Informationen zu Auslandsaufenthalten und Stipendien

In einer globalisierten Welt wird der Austausch in Europa und mit unseren Partner in der ganzen Welt immer wichtiger werden. Durch Austauschprogramme während der Schulzeit haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bereits in jungen Jahren Erfahrungen mit anderen Kulturen und Sitten zu machen und sie sehen, wie man in anderen Ländern lernt und lebt. Sie wachsen zu weltoffenen und toleranten Menschen heran und erlernen Kompetenzen, die ihnen in ihrem weiteren schulischen, beruflichen sowie privaten Leben helfen können.

Hierfür müssen Austauschprogramme und Auslandsaufenthalte in den Schulen stärker beworben werden, sodass die Schülerinnen und Schüler wissen welche Möglichkeiten sie während ihrer Schulzeit haben. Spätestens ab dem Eintritt in die gymnasiale Oberstufe müssen den Schülerinnen und Schülern diese Programme bewusst gemacht werden. Damit einhergehend müssen die Schulen die Partnerschaft zu ausländischen Schulen ausbauen und intensivieren. Hierdurch werden Schüleraustauschprogramme und Auslandsjahre vereinfacht und ein dauerhafter Erhalt der Kooperation ermöglicht. Hierbei müssen die Schulen durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt und bekräftigt werden.

„Austauschprogramme und die damit verbundenen Möglichkeiten dürfen aus unserer Sicht nicht an der finanziellen Ausstattung der Eltern gekoppelt sein. Wir müssen gewährleisten, dass den Schülerinnen und Schüler die für sie persönlich beste Bildung zu Teil werden kann. Damit wirklich jeder diese nutzen kann ist es aus unserer Sicht sinnvoll den Schülerinnen und Schülern Stipendienorganisationen vorzustellen, an die sie sich wenden können, um ein Auslandsaufenthalt zu ermöglichen“, so Fabian Knott, Landesvorstandsmitglied der Schüler Union Nordrhein-Westfalen.

Viele scheuen nicht nur wegen der finanziellen Problematik vor einem Auslandsaufenthalt zurück, sondern auch weil sie befürchten, dass ihre im Ausland erbrachte Leistung in Deutschland nicht anerkannt wird oder sie durch das fehlende Schuljahr zu viel des Unterrichtsinhalts verpassen, den sie insbesondere in der gymnasialen Oberstufe brachen. Die Landesregierung muss sich dafür einsetzen, dass insbesondere Leistungen, die – insbesondere im europäischen – Ausland erbracht wurden in Deutschland anerkannt werden. Zusätzlichmüssen die Schüler konzeptionell unterstützt werden, sodass sie den verpassten Unterrichtsinhalt in einem angemessenen Maße nachholen können.

„Die Landesregierung muss daran arbeiten, dass allen Schülerinnen und Schülern die bestmögliche Bildung zu Teil kommt. Um dies zu erreichen, muss sie – im Interesse der Schülerinnen und Schüler und der Attraktivität des Bildungssystems in NRW – intensiv an der Ermöglichung von Auslandsaufenthalten während der Schulzeit arbeiten“, so Julius Wiemschulte, stellv. Landesvorsitzender der Schüler Union Nordrhein-Westfalen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Pressemitteilungen |

Grußwort des Landesvorstandes

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

herzlich Willkommen auf unserer neuen Homepage der Schüler Union Nordrhein-Westfalen. Unsere neue Homepage soll Euch einen intensiveren einblick in die Arbeit unserer Organisation verschaffen. Wir zeigen Euch unsere Ansprechpartner, bildungspolitischen Vorstellungen, unser Mitgliedermagazin und vieles Mehr. Schaut sie Euch einfach mal an!

Veröffentlicht unter Allgemein |